Leistungen meiner Ordination für Orthopädie

Know How

eingehende persönliche Beratung über die bestmögliche Behandlung inklusive Alternativen auf Basis einer umfassenden Diagnose in jedem Einzelfall

Ortho­pädische Therapie

Spezielle orthopädische Therapie: Heilbehelfe, Bandagen, Einlagen, Schuhversorgung

Therapie­methoden

Akupunktur, Auswahl von Heilgymnastik, manuelle Therapiemethoden, Auswahl und Beratung bei Heilgymnastik und Trainingstherapien

Indikations­stellung

Indikationsstellung mit Erfahrung: Finden der richtigen Behandlung zum richtigen Zeitpunkt beim richtigen Patienten

In meiner Ordination:

Punktionen und Infiltrationen (zielgerichtete Spritzen) zur medikamentensparenden Behandlung, aber auch als hilfreicher Untersuchungsschritt

erweiterte Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeit durch Ultraschalluntersuchung in meiner Praxis, auch Mutterkindpaß-Untersuchungen der Säuglingshüften

radiale und fokussierte Stoßwellentherapie kurzfristig, in meiner Ordination seit 2012, nach jahrzehntelanger Praxis im Krankenhaus Wiener Neustadt (seit 1998)

Operationsvorbereitung, -aufklärung und -planung (von mir als Ihrem Operateur persönlich), auch gerne gemeinsam mit Ihren Angehörigen/Vertrauten

Die Nachbehandlung nach Operationen wie Verbandswechsel, Spezialverbände, Nahtentfernung, Wund-, Funktions- und Röntgenkontrollen übernehme ich gerne persönlich

Service Hilfe bei chefärztlichen Bewilligungen, Kur- und Rehabanträgen, Hilfe bei der Terminvereinbarung für spezielle Untersuchungen

Im Krankenhaus

Gerne stehe ich Ihnen mit meiner jahrzehntelangen orthopädisch- chirurgischen Erfahrung zur Verfügung. Operativ beherrsche ich nach über 2000 solchen Operationen alle modernen Varianten des künstlichen Hüft- und Kniegelenks. Zugute kommt mir dabei auch meine Erfahrung aus vielen hundert Wechseloperationen, teils auch unter schwierigen Umständen. Arthroskopien habe ich seit 2000 in großer Zahl durchgeführt, wobei ich gelernt habe, die Indikation mit großer Zurückhaltung zu stellen.

Als ersten operativen Schwerpunkt durfte ich bereits in meiner Ausbildungszeit ab 1998 die Umstellungsoperation bei Hallux valgus perfektionieren (SCOT 1 oder Bösch-Osteotomie). In Folge habe ich umfangreiche Erfahrung in und mit fast allen Operationsverfahren gesammelt, die wir in Wiener Neustadt und Neunkirchen in den letzten 20 Jahren durchführten. Ich kenne auch die Ergebnisse und kann Ihnen entsprechend guten Rat geben, ob Ihnen eine bestimmte Operation helfen kann, und vor allem welche und wann.

Bei besonderen, selteneren Eingriffen organisiere ich die Zusammenarbeit mit vertrauten Kollegen mit besonderer Spezialisierung, so wie auch ich meinen Kollegen bei ihnen nicht so vertrauten Operationen helfe.

Ich visitiere Sie vor und nach einem von mir selbst durchgeführten Eingriff und begleite Sie bei Ihrer Genesung, auch nach der Entlassung.

Meine Behandlungs­leistungen im Einzelnen

Infiltrationen

Bestimmte Medikamente (schmerzstillende Lokalanästhetika, Kortison, Hyaluronate) werden mittels feiner Nadeln gezielt an bestimmten Stellen im Körper verabreicht, um schmerzhafte Blockaden zu lösen, Entzündungen zu lindern und Gelenke zu „schmieren“.

Dazu muß man als Arzt wissen, welche Erkrankung in welchem Stadium vorliegt und ob es Begleitumstände gibt, die gegen diese Behandlung sprechen. Genaue anatomische Kenntnisse und viel Erfahrung auch mit Röntgengestützten Infiltrationen helfen mir bei der technischen Durchführung.

Manche Infiltrationen erfordern umfangreiche technische Hilfsmittel wie Röntgendurchleuchtung oder CT (Computertomografie) - hier kann ich Sie an die richtige Stelle verweisen, z.B. im Krankenhaus.

Stoßwelle

Bei bestimmten Leiden, besonders schmerzhaften Sehnenansätzen oder -ursprüngen am Knochen, hat sich diese Behandlung sehr bewährt. In zahlreichen Fällen wirkt die Stoßwellenbehandlung besser als jede andere Behandlung, sie kann auch Infiltrationen ersetzen

Ich kann sowohl radiale als auch fokussierte Stoßwelle kurzfristig in meiner Praxis anbieten. Wesentlich für eine erfolgreiche Behandlung sind genaue anatomische Kenntnisse, eine begleitende Ultraschalluntersuchung und die richtige Einschätzung der individuellen Patientenreaktion. Daher führe ich jede Stoßwellenbehandlung selbst durch.

Akupunktur

ist eine interessante Behandlungsalternative bei vielen Leiden. Am besten bewährt hat sie sich bei gewissen Kopf- und Nackenschmerzen, hier ist Akupunktur für mich meist Behandlung der ersten Wahl.

Akupunktur ist eine Regulationstherapie und wirkt typischerweise mit Verzögerung, über eine Umstimmung vieler Körperfunktionen. Geduld ist notwendig, als Vorteil sehe ich eine oft lang über die Behandlung hinaus anhaltende Besserung.

Operationen

sind in manchen Fällen die beste Behandlung mit den langfristig besten Ergebnissen. In meiner Praxis befasse ich mich ausführlich mit der Indikationsstellung, der Vorbereitung und der Nachbetreuung rund um operative Eingriffe. Planung ist mehr als der halbe Erfolg und eine Kunst.

Aufklärung ist Chefsache, nämlich Sache des Chirurgen, der den Eingriff kennt, beherrscht und auch persönlich durchführt.

Ich erkläre Ihnen, welche Chancen und Risiken Sie erwarten. Sie entscheiden, was, wann und ob Sie es tun werden.

Nehmen wir uns daher die Zeit, eine Operation im Vorfeld genau zu planen und zu besprechen.

Operationen sind technisch und logistisch aufwendig und werden daher von mir prinzipiell im Krankenhaus durchgeführt.

Arthroskopie

ist eine sehr gute operative Technik, um kleinere Reparaturen an Gelenken durchzuführen, ohne große Schnitte. In der Regel ist eine Narkose und ein kurzer Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Gerne widme ich Ihnen meine große Erfahrung am Knie- und Schultergelenk, Ellbogen- und Sprunggelenk.

Nicht alles, was möglich ist, ist auch sinnvoll, mein Rat daher: Bleiben wir realistisch!

Umstellungs­operationen

funktionieren am besten bei Fehlstellungen der Großzehen (Hallux valgus) und nahe am Kniegelenk (O-Bein, X-Bein).

Die Geradestellung verbessert die Funktion benachbarter Gelenke und kann Abnützungsvorgänge lange hinauszögern.

Da es sich um künstliche Knochenbrüche mit definierter Neueinstellung handelt, gehören diese Operationen zu den schwierigsten in der orthopädischen Chirurgie.

Die Nachbehandlung dauert typischerweise länger als ein Monat und erfordert Sorgfalt nicht nur von mir als Chirurgen bei der Operation, sondern auch von mir als Behandler und von Ihnen als Patienten in den Wochen danach. Wichtig sind ausreichende Ruhigstellung über mehrere Wochen bis Monate, Schonung, Vorsicht und das Meiden von Knochenheilungsgiften wie Zigarettenrauch.

Künstliche Gelenke

der Hüft- und Kniegelenke gibt es in moderner Form seit über 50 Jahren und es handelt sich um die erfolgreichsten Operationen der modernen Medizin.

Eine meiner Arbeitsschwerpunkte als Oberarzt an den orthopädischen Abteilungen Wiener Neustadt, Neunkirchen und jetzt Eisenstadt waren und sind Endoprothesen an Hüfte und Knie, Teilgelenksersatz (Halbschlitten) ebenso wie komplexen Wechseloperationen (und deren Vermeidung).

Den Halbschlitten am Kniegelenk als erfolgreiche Alternative zum „ganzen künstlichen Kniergelenk“ habe ich seit 2003 an der Orthopädie Wiener Neustadt etabliert und in Planung und Durchführung stets weiterentwickelt.

Gelenks­versteifungen

sind eine langbewährte orthopädische Technik, die bei manchen Leiden die bestmögliche Behandlung darstellen. Besonders bei eingesteiften, aber schmerzhaften Abnützungen am Fuß helfen sogenannte Arthrodesen am besten.

Zwei oder mehr Knochen zum Zusammenwachsen zu bringen, erfordert Zeit und Ruhe. In der Regel ist eine Gipsruhigstellung über 1,5-3 Monate erforderlich. Zigarettenrauch kann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zum Fehlschlagen der Operation führen. Rauchern empfehle ich daher solche Operationen nicht vor einer erfolgreichen Entwöhnung!